Elektroautos im Wintercheck I GRIP

GRIP - Das Motormagazin

414 Tsd. aufrufe184

    Die GRIP-Testfahrer Matthias Malmedie und Niki Schelle testen drei Elektroautos bei winterlichen Bedingungen aus unterschiedlichen Segmenten.
    Komplette Folgen GRIP bei TV NOW: www.tvnow.de/rtl2/grip-das-motormagazin
    Alle Infos zur Sendung: www.rtl2.de/sendung/grip-das-motormagazin

    GRIP bei Facebook: grip
    GRIP bei DEfasts abonnieren: defasts.info

    "GRIP - Das Motormagazin", immer sonntags im TV bei RTL2.

    Am Vor 8 Monate

    KOMMENTARE

    1. Manne Corner

      75 Euro Miete, das ist das mehr als was ein Verbrenner an Benzin braucht...Aber der Strom ist ja kostenlos????

    2. Henrik Bernstein

      Vom Kia: Eure Argumentation hat garnichts mit dem Auto, sondern mit den falschen Reifen zu tun! "Natürlich" Ist VW bei euch das Beste Auto, klar das ist der Auftrag von VW. Ich würde mir niemals einen VW kaufen. I h hazte

    3. Eryl :3

      Ich versteh nicht warum alle Autos immer so viel ps brauchen. Man muss doch nicht unbedingt Rasen können. 100 ps reichen doch und bei elektroauros bekommt man so doch mehr Reichweite raus.

    4. Gonçalo Pinto

      Ehre Elektroautos👍

    5. Detlef K.

      Der Kia ist ein kastenförmiger Kleinwagen mit Frontmotor und bietet ungewöhnlich große Leistung als Extra. Ruft man diese ab, kann das auf trockener, griffiger und ebener Bahn sehr angenehm sein, aber am Berg auf etwas feuchteren Straßen funktioniert das physikalisch nicht mehr. Das habe ich schon in mehreren Tests als Kritikpunkt vernommen, dass die Traktion damit generell schlecht sei. Ich weiß ja nicht wie die Tester so fahren... wenn man aber dieses Fahrzeug immer an den Grenzen betreibt, dann ist der Fahrkomfort ganz sicher bescheiden. Reduziert man sich ein wenig, dann fährt er gemütlich und immernoch deutlich rasanter, als die anderen Kandidaten. Der Kia ist bestimmt übermotorisiert, ich empfinde das aber nicht als Fehler, sondern eher als Feature, welches man bewußt nur dort einsetzt, wo es auch geht. Ein bißchen Gehirnschmalz und Zurückhaltung traue ich den Leuten zu, bei den Testern bin ich mir da nicht so sicher. Genauso ist es in meinen Augen völlig logisch, dass bei den Fronttrieblern der bei weitem schwerste Wagen die meisten Probleme im Schnee hat... außerdem wären gleiche Reifen Pflicht.

    6. Mark Thomas

      Also, der Test war etwas unfair. Der e up ist ein reines Stadtauto kleinste Batterie und günstigster Preis. Beim Handling wird er gelobt und bei der Endbewertung ist die Zoe da plötzlich die beste. Der E up startet bei -8 Grad die anderen bei -2, hallo 6 Grad unterschied. Alle kommen nur auf 69 % der angegebenen Akkuleistung. Entweder nicht zusammen vergleichen oder aber fair.

    7. Brd De

      Gähn.... REICHWEITE, REICHWEITE, REICHWEITE, REICHWEITE, REICHWEITE.... E-Autos bestehen NUR aus Reichweite! Der Deutsche: Corona-Angst, Reichweiten-Angst. Ich kanns nicht mehr hören weil es die Leute panisch macht und die Hersteller Riesenakkus in die (neuen) E-Autos bauen lässt, die viel Rohstoffe verbrauchen und das Gewicht der Fahrzeuge in die Höhe treibt. Jeder gescheite E-Autofahrer hat den Better-Route-Planner auf dem Handy oder ein Navi im Auto, welches die Touren mit Ladestops plant. So sparsame E-Autos, wie (m)ein Hyundai Ioniq kommen so auch entspannt überall hin und man macht halt alle 1 1/2 Stunden mal eine (Lade-)pause von 30min. Mit einem Tesla Model 3 oder dem Kia Soul hat man, selbst im Winter, Reichweiten die jetzt schon einen meist vorher anhalten lassen, weil man auf die Toilette muss. Also lasst bitte nicht solche Petrol-Heads wie Schelle und Malmedie E-Autos bashen, das hilft dem Thema in keinster Weise sondern lässt nur Verbrennerfahrer weiter an Ihren 900km (Diesel)-Reiweite festhalten, die Sie für ihre 40km Alltagsstrecke pro Tag auch niemals brauchen.

    8. Виктор Филоненко

      Ggggggghgg

    9. Johannes Kaun

      Wieso haben alle dasselbe Prozentverhältnis? Ist das eine Winterformel für alle E-Autos? Und dann immer so: 69, 69, 69...

    10. Renate Span

      Du bist so cool!

    11. Vincent Müller

      Matthias: Für alle Autos gleiche Bedingungen Ich: e-Up bei -8 Celsius und der Reno bei -2 Grad

    12. ClassicalMusicForFree

      Ein video über Elektroautos ohne ein Tesla ist ein Witz. Kein anderes Elektroauto ist so gut wie die Tesla's.

    13. Tiger Marc

      Zwei die von E Fahrzeugen keine Ahnung haben. :)

    14. Daniel Schneider

      0 Kilometer Reichweite...Shit!

    15. Sϯiəb 666

      Handling auf Schnee... Haben denn alle Fahrzeuge die gleichen Reifen?

    16. 1FCKÖLNOPEL 4X4

      Benutzt doch mal wenigstens Autos die Allrad haben😐

    17. Kim Kong chon gong un

      Wahnsinn was für Experten hier 😂😂😂👌🏻

    18. Blaluba

      ZOE, real gerechnet kostet er also über 32.000 Euro. Für eine billige Plastikgurke, bei dem man sogar noch die Fensterheber gedrückt halten muss. Das war nicht mal mehr vor 30 Jahren Stand der Technik... also bei Autos, die damals schon Fensterheber hatten.

    19. lukyluke993

      Schade das die übliche Vorklimatisierung von EVs nicht benutz wurde. Dabei wird bei manchem Modellen sogar die Batterie beheizt.

    20. Hayat Mueller

      Die Reichweite vom E-up ist 180km bis 260km

    21. Erdmännchen

      Wie enttäuscht Niki war dass die Sitzheitzung ausblieb. 😂

    22. Erdmännchen

      Am Ende bleibt es dabei: Bei dem der sich ein E-Auto kauft ist die Umweltproblematik noch nicht angekommen.

    23. Trazyn the Infinite

      Der Esoul sieht ja mal richtig kacke aus.

    24. Max Lauft

      Dann doch lieber ein Diesel ❤️

    25. Protoelite

      Ohne Spaß wie dumm ist Niki mit 205 Ps Vollgas auf dem Schnee zu geben und dann zu behaupten dass das Auto nicht zieht 🤦‍♂️

    26. DerMurgtaeler

      03:30 "Das Modell Z.E.50 leistet..." Nein. Z.E.50 bedeutet 52kWh Akku. R135 bedeutet 135PS.

    27. cyman777

      Wie dämlich. Kein Mensch mit eAuto am Stecker kratzt die Scheiben ab. Da dreht man die Heizung auf so lang er steckt und fertig - und hat obendrauf mehr Reichweite.

    28. LuXoR

      12:55 X7 M50d (i?) ist doch auch ein nettes Kameraauto ^^

    29. Norbert Steuer

      Aussage im Video: Laut VW kommt er 260 km weit Vor mir liegt der e-up! Prospekt. Diese Aussage lese ich darin so nicht. VW geht viel differenzierter mit dem Thema um - ich zitiere von Seite 3: "... mit einer praxisnahen Reichweite von 180 - 260 km" weiterhin aus der Fußnote: "... Reichweitenspanne welche voraussichtlich 80 % unserer Kunden im Jahresmittel erreichen werden. Die untere Grenze der Spanne deckt hierbei auch Fahrten bei moderaten Autobahngeschwindigkeiten sowie Fahrten bei tiefen Außentemperaturen ab."

    30. Saitenspieler

      Schöner Test, danke!

    31. Marco aka Marco

      1. Ist doch logisch, dass man mit nem 200PS Auto nicht so anfährt wie mit einem das nur 80 hat 2. Warum wird mit dem UP am Ende im Eco-Modus gefahren und beim Renault nicht? 3. Mit dem Kia wird erstmal ein „Burnout“ gemacht, obwohl mit den andern normal gefahren wurde

    32. Element 115

      5:39 Was hat das ESP mit den Durchdrehenden Reifen zutun? Dafür ist doch ASR(Anti Schlupf Regelung) zuständig...

    33. Andreas B.

      Der Kia besitzt einen Wintermodus und damit kommt er weiter,wir fahren ihn täglich zu Arbeit.

    34. Mahatma Pech

      Guter Test, aber ihr hättet alle 3 Fahrzeuge gleichzeitig die Strecke fahren lassen müssen. Im Test gab es deutliche Unterschiede bei der Außentemperatur.

    35. E. Schäfer

      Wo ist ein Tesla oder Audi e-tron mit Allradantrieb? Ach ja, richtig, dann könnte man ja die Elektroautos gar nicht schlecht machen. Einfach nur traurig!

    36. DieFila

      19,7kW/h beim Kia??? Wie habt ihr den getreten??? Wtf.

      1. Detlef K.

        nix vortemperiert und gehen lassen... wenn die sich über mangelnde Traktion beschwerten, sind sie auch sehr sportlich... man könnte auch sagen "ohne Hirn"... gefahren

    37. Markus Heiss

      Aussagekräftig und realitätsnah, Bravo!

    38. A&M Hammerschmidt

      Auch beim KIA e-Niro (selber Antriebsstrang wie der e-Soul) regelt das ESP auf Nässe und Schnee meist zu spät, zu stark und vor allem viel zu lange. Beim KIA kann man es aber zumindest abschalten.

    39. H y Kn

      Nie wieder Elektroscheiße , nie wieder diese Schweinekisten!

    40. Győző Tóth

      Hatte das Kia eine Waermepumpe?

    41. T T1000

      3xE=3x Schrott

    42. Saevitum HD

      Der Kameramann Diesel hat noch halb vollen Tank :D!

    43. Bauer Andreas

      Hallo Grip Team, was mich interessiert wer entsorgt die Elektro Autos bei einem Totalschaden Brand usw. Ich habe gehört dass es keiner macht, könnt ihr darüber auch einmal berichten?

    44. Omgitm10

      Bitte mal den brandneuen Koenigsegg Gemera checken Herr Malmedie ;)

    45. Nick Postman

      Golf 7 TDI----110 PS Reichweite 1100 km Heizung 22 Grad 4,2 L-100km

      1. Nick Postman

        Ferrari 700 PS 12,5 Liter/100km.

      2. Muesli4Doku

        Golf 4 ----125 PS Reichweite 1000 km Heizung 22 Grad 13,2 L-100km

    46. Heinz Moni

      Gleiche Bedingungen für alle sind Pflicht wird im Beitrag gesagt. Dann aber bitte auch alle Fahrzeuge bei 8 Grad und nicht bei 2 Grad Kälte testen. Das verfälscht die Ergebnisse. Einfach mal einen Diesel bei minus 5 Grad und bei minus 20 Grad starten, dann merkt man den Unterschied.

    47. Th ta

      Macht das E-Auto günstiger, wirtschaftlicher und mit mehr Reichweite, dann hol ich mir eins.

    48. Alex BOOKI

      In vielen EU-Ländern darf alternativer Diesel-Kraftstoff verkauft werden. Er könnte die CO2-Bilanz des Verkehrs verbessern. In Deutschland wird das blockiert. Der Verdacht: Die Elektro-Strategie der Bundesregierung soll nicht gefährdet werden. Stellen Sie sich vor, Sie könnten Ihren alten oder neuen Diesel einfach noch viele Jahre weiterfahren, ohne als "Umweltsau" gebrandmarkt zu werden oder neue Klima-Steuern an der Zapfsäule zu bezahlen. Der Grund: Der Kraftstoff hat unterm Strich eine ebenso gute oder sogar bessere CO2-Bilanz als der Tesla Ihres Nachbarn.

      1. der schrotthändler mit der wachtel

        Aber bei Elektroautos kann man doch nach einiger Zeit feststellen das es doch nicht umweltfreundlich ist und schnell wieder vom Markt Jagen damit die Leute wieder neue Autos kaufen und die alten wieder sanktioniert werden können.

    49. Alex BOOKI

      was ein schwachinn!!!.....ernsthaft das sind doch keine reichweiten!!!!???.....momentan sind das noch spielzeugautos, wie kann man das ernst nehmen!!!?...die zukunft liegt in im neuen ÖkoDiesel oder süntetischen diesel. .............alles ein witz momentan....... ahja dann ladet mal schnell in den bergen eure Batterie wieder auf in 5 minuten aber okay??? ahja keine anlage vorhanden.

    50. Nico S.

      Super Video👍🏻

    51. Czecky

      Boah Grip kann man nich mehr anschaun. Ich guck lieber Hubraum statt Zeitbomben. Warum geht ihr ned zun den Grünen in die Politik?

      1. Nico S.

        So etwas gehört auch zu einem Automagazin, Wenn etwas über ein zb Audi R8 kommt, beschweren sich alle dass nur noch Autos kommen die sich eh niemand leisten kann ! Manchen kann man es einfach net recht machen

    52. Marc Wagenknecht

      Bei einer Probefahrt mit dem Kia E-Niro hatte ich auf Schnee überhaupt keine Probleme.Er klebte förmlich auf der Strasse.An Steigungen null Problemo.Keine Ahnung mit welchen Reifen getestet wurde. Also wie immer, solche Tests sind mit Vorbehalt zu genießen.Und außerdem es heißt die Zoe und nicht der Zoe. Zoe ist ein Mädchenname!!

    53. xTheBanana X

      10:15 Autokraft ? LOL

    54. TableCraft 24

      Ihr müsst in den B Modus gehen, damit ihr mehr rekuperiren könnt.

    55. melo beaSt

      Also der Anfahrtest hat ja bald BILD-Niveau, also echt. Kein Wort zum Gewicht oder den Reifen, welche hier mit hauptverantwortlich sind, sondern alles vom Auto abhängig machen...was ein Schwachsinn.

    56. MetalheadAndNerd

      Es wäre realistischer, die Kilometer bis zu dem Punkt an dem die Heizung ausging zu betrachten. Beim VW sind die beiden immerhin doe letzten 30km in diversen Schleichmodi gefahren. Im Alltag würde das aber niemand als Teil der Reichweite seines Autos akzeptieren. 30km weniger sind eine Menge!

    57. MsGenosse

      -8 Grad und die Sitheizung wird nicht eingeschaltet... Sehr realitätsnah.. Hahaha. Und Heizung auf 21 Grad... Auch sehr realistisch.... Nicht.

      1. der schrotthändler mit der wachtel

        @Reinhard vom Schmied man soll dicke und glatte Jacken beim Autofahren vermeiden.

      2. Reinhard vom Schmied

        Es geht. 21 Grad sind vollkommen okay, wenn man nicht gerade im T-Shirt fährt. Und so ein kleiner Wagen ist innerhalb weniger Minuten aufgeheizt.

    58. Firsty Aid

      Ihr könnt die Reichweite extrem verlängern ...Dieselgenerator in den Kofferraum 😂😂

      1. der schrotthändler mit der wachtel

        Das ist nichts neues das mach ich immer so

      2. Komino

        Hahahaha bist du lustig mann

    59. Andreas Haschke

      Daumen hoch.

    60. sunshinemaik

      Hab den Fehler gefunden! 9:14... 260 km Herstellerangabe. Bei 152 km angezeigter Reichweite sind das knapp 90 km weniger, aber noch knapper 😄 110 km weniger! 😅

    61. christian heide

      Es ist schon immer wieder schön wie VW von Euch hochgehoben wird ich glaube wer bezahlt Euch ????

      1. MetalheadAndNerd

        Deshalb hat wohl auch Renault gewonnen. 🤦‍♂️

      2. McGeraet

        wo wird denn vw hochgehoben? sie haben den up auf platz 2 gesetzt.. zurecht in meine augen, bin jetz nich der große vw fan..

    62. Philipp Klein

      Wenn der einzige SUV im Test am schlechtesten im Schnee fährt

      1. Reinhard vom Schmied

        Scheiß SUVs, sprengt's euch weg!

      2. McGeraet

        ein SUV hat auch nichts mit nem geländewagen zu tun aber das glauben die leute immernoch nicht..

    63. Harun Yildiz

      19:50 Heat eingeschaltet??

      1. Chaxx

        Soweit ich weiß, ist "Heat" der Knopf für die Wärmepumpe, um Heizenergie zu sparen

    64. Jürgen Seifert

      Dieses Auto Sendung wird immer beschissener.kannst du vergessen. Das war früher viel besser. Ihr bringt viel zu viel eletroscheiss autos.

      1. Tony Junior Mbunga

        Das war eine Kurzantwort

      2. Tony Junior Mbunga

        Ja ich weiß

      3. Schnitzel__ Klatscher,der2.

        @Tony Junior Mbunga dann müsste es auch nur noch V8 Motoren geben, da die Sparsamer sind als irgendwelche 3 Zylinder mit Turbolader bei 100.

      4. Hecktriebler

        @Tony Junior Mbunga Elektroautos sind beim fahren Umweltfreundlich aber die Herstellung ist das Gegenteil von Umweltfreundlich Informier dich einfach mal darüber dann weißt du was ich meine

      5. Tony Junior Mbunga

        Schon mal was von Umwelt gehört?

    65. Frozn Fire

      22:59 Fahr WEITAAAAA

    66. Stefan Mayer

      Verbrennen brauchen im Winter auch mehr Sprit. Wäre mal interessant, wie viel das prozentual ausmacht. Außerdem erreichen die meisten Verbrenner nicht einmal im Sommer die Werksangabe an Reichweite.

      1. Marcus Steurer

        @Stefan Mayer Warum die Bilanz? Die ist mir egal mir geht's um die Reichweite. Und wo bekomme ich was umsonst?

      2. Stefan Mayer

        Man sollte dabei aber die Bilanz anschauen und sich nicht nur eine Kenngröße aussuchen und dann darauf rumreiten. Sie sollten sich einfach vorstellen, dass Sie im Sommer 40% Reichweite geschenkt bekommen. Dann ist die Sache doch schon viel entspannter

      3. Marcus Steurer

        @Stefan Mayer Nur geht's hier nicht um die Bilanz sondern um die Reichweite.

      4. Stefan Mayer

        Beim Verbrenner fährst du im Sommer aber mit einer rießigen Heizung rum (Motorabwärme). Das ist enorm viel Energie, die verbraucht wird (ich weiß, dass sie eigentlich umgewandelt wird) ohne einen Nutzen davon zu tragen. Deshalb redet man auch von einem Wirkungsgrad zwischen 40 und 50 % bei einem Verbrenner. Das Elektroauto verschwendet diese Energie nicht, da über 95 % der zugeführten Energie in Fortbewegung umgewandelt wird. Im Winter sieht es ein bisschen anderst aus, da verbessert sich der Wirkungsgrad des Verbrenner, da die Abwärme teilweise zur Heizung verwendet wird und der Elektromotor muss sich die Energie im Akku mit der Heizung teilen. Aber von der Energiebilanz her steht der Elektrowagen trotzdem noch deutlich besser da.

      5. Marcus Steurer

        Tja schön wie man das verharmlost. Auf jeden Fall verliere ich im Winter beim Verbrenner keine 30%

    67. Electric Santa

      Ein test für eine Stammtisch runde...mit entsprechenden Weisheiten. Kein E Auto Fahrer muss sein Fahrzeug vom Eis befreien. Fahren seid über 2 Jahre E Autos mit über 65.000km bei jedem Wetter...ohne Probleme! Im gegenteil jeden morgen ins Klimatisierte Auto ....Reichweite ist da wo ich hin will.

      1. Reinhard vom Schmied

        @Electric Santa Es ist dennoch interessant zu sehen, wie viel von der vom Hersteller angegebenen Reichweite bei Minusgraden und normaler Fahrweise übrigbleibt. Ich sehe darin nichts Negatives, ganz im Gegenteil. Das ist ja völlig unabhängig davon, ob es bei Diesel und Benzin ebenfalls Abweichungen gibt. Einer der wenigen Vorteile von Verbrennern ist ja, dass die Abwärme im Winter zum Heizen des Autos genutzt werden kann. Was für mich allerdings nichts ist, das mich zum Kauf eines Verbrenners tendieren lassen würde. Ich würde jederzeit ein Elektroauto kaufen, wenn es a) der Anschaffungspreis nicht so hoch wäre und b) die Herstellung der Batterien sauberer wäre. Das sind eigentlich die einzigen KO.-Kriterien für mich persönlich, die mir die Nutzung eines E-Autos verleiden. Wenn ich allerdings täglich fahren würde, würde ich mir höchstwahrscheinlich dennoch einen E-Up anschaffen, schon aus dem Grund dass wir hier eine große Solaranlage auf dem Dach haben und ich somit wahrscheinlich ausschließlich mit Solarstrom fahren könnte.

      2. Electric Santa

        @Reinhard vom Schmied Was für ein Bild? Habe sehr selten einen Test gesehen wo ein Verbrenner gefahren wird bis der Tank Leer ist...um sich dann über den verbrauch zu Wundern. Ein Verbrenner braucht im Winter auch mehr, das ist keine Überraschung. Wenn ich den Akku leer fahre fahre, bleibt er auch stehen auch keine Überraschung...also ein Test für den Stammtisch. Ich habe alle diese Fahrzeuge gefahren und die lassen sich super mit dem "Strompedal" sehr gut dosieren....auch der Kia....aussagekräftig wäre es gewesen mit vergleichbaren Reifen.

      3. Reinhard vom Schmied

        Das hat ja nichts mit dem Test an sich zu tun. Wenn man vorher klimatisiert, hat das natürlich einen Einfluss aufs Testergebnis. Aber ja, sehr präzise war der Test natürlich nicht, aber um sich ein grobes Bild zu machen, reicht's ja wohl.

    68. Markus Nusser

      Grip und Elektroautos passen nicht zusammen. Immer schön draufhauen auf unsere schöne, saubere Zukunft, in der man Stinker und Dieseltote nur mehr aus den Geschichtsbüchern kennt. Für alle Besserwisser und wirklich Interessierte: 10 Mythen der Elektromobilität ansehen, nicht das da ... Link: defasts.info/title/video/dJGEn5zTaqXNz54.html

      1. Markus Nusser

        @zu wild ich weiß und liebe es 😜

      2. zu wild

        Manche fahren auch elekto wegen dem unglaublich guten Fahrgefühl nicht nur wegen der Umwelt

    69. amkleon

      e schmutz

    70. Golf MK IV

      wieso wird nicht erwähnt welche Reifen gefahren werden und ob alle die selben drauf haben mit selben Profil? Das ist der wichtigste Faktor im Schnee..

      1. Marco Hickertz

        Golf MK IV ich hoffe das im Winter alle Fahrzeuge mit entsprechender winterbereifung unterwegs sind , alle getesteten Fahrzeuge können nicht die gleiche Rad reifenkombination fahren da unterschiedliche Bremsanlagen , es ist davon auszugehen das die getesteten Fahrzeuge hier mit der vom Hersteller angegebenen Rädern unterwegs sind

    71. Dan Te.

      14:12 der lehre e-Up muss jetzt auf dem transporter geladen werden, denn abschleppen ist bei e-autos verboten: der antriebsstrang könnte dadurch schaden nehmen Das klingt nicht richtig. ws.skoda-auto.com/OwnersManualService/Data/de/Citigo_EIV_NF/09-2019/Manual/Citigo/A00_Citigo_OwnersManual.pdf > HINWEIS > Gefahr einer Beschädigung des Elektromotors! > Das Fahrzeug mit laufendem Motor oder wenigstens mit eingeschalteter Zündung abschleppen. > Den Wählhebel in die N Stellung stellen.

      1. Marco Hickertz

        Das Fahrzeug muss auf einen Schlepper geladen werden weil die Fahrstufe nicht mehr rausgenommen werden kann , bei Tesla kann man die Fahrzeuge auf Schlepp Modus stellen da ist dann die Bremse und der Gang frei

      2. Erwin G.

        "Eingeschaltete Zündung"??

    72. Daniel

      ob die gut im schnee fahren hängt doch stark von den reifen ab

      1. Daniel

        @Mike Iten theoretisch sollte der schwerere mehr grip haben. aber die startpunkt wurde ja auch von den anderen zwei autos ausgelutscht

      2. Mike Iten

        Und vom Gewicht.... ganz normal das das leichteste Auto mit gleich guten Pneus, besser durch kommt.

      3. Martin Pfeffer

        Da merkt man halt den Unterschied zwischen Auto Motor und Sport und Grip..

    73. Heinrich Hartmann

      Zwei Hirsche reiten durch die Welt...Was für ein hirnloser Test. Beim Schelle kann ich mir ja vorstellen, dass er keine Ahnung von E-Autos hat (oder eher nicht haben will), Matthias hat aber doch schon eine ganze Reihe von Exemplaren gefahren. Warum dann so einen hirnrissigen Test? Für Pro 7 Dummdödel Gucker, damit diese in ihren Vorurteilen baden können? Ich lass mal den sinnfreien Slalom auf Schnee beseite...wieso lassen die beiden die Fahrzeuge nicht vorwärmen? Macht so ziemlich jeder E-Autofahrer...der Koffer ist eisfrei, der Akku vorgewärmt und man hats gleich schön warm in der Bude...und- man kommt weiter...grübel. Warum verschiedene Fahrmodi? Und leerfahren ist bei E-Mobilisten eine Todsünde...Also Leude...zech...

      1. Reinhard vom Schmied

        Ähm, naja, es ging ja nicht darum, wie lange die Batterie bei optimalen Bedingungen und sparsamer Fahrweise hält, von daher: Reicht ja wohl, um sich ein Bild zu machen. Dass der SUV von KIA derartige Probleme bei Schnee hat, ist auch nicht uninteressant. Alles in allem zwar kein hochprofessioneller Test, aber dennoch in gewisser Weise aussagekräftig.

    74. djmxrk

      super interessanter test. könnt ihr den test auch mit günstigen Plug-In-Hybriden machen?

      1. djmxrk

        @s9juvolz rebuilt das werden wir dann hoffentlich von grip aufgeklärt ;)

      2. s9juvolz rebuilt

        Gibt es denn günstige Plug-in-Hybride? Die kosten doch alle etwa so viel wie ein richtiges E-Auto.

    75. wolfgang schmidt

      etz hab ich mal ne saudumme frage an das grip team als anregung ,warum kann man an einen elektromotor/antireb nicht über nen keilriemen eine lichtmaschine anschliessen die strom produziert ,is doch das naheliegensde

      1. Leroy Bishop

        Whow, eine der seltenen Fälle, wo in der Einleitung zu einem Kommentar nicht übertrieben wird - Top!

      2. Peter Geffe

        Großartige Idee, da ist bestimmt noch keiner drauf gekommen! Da könnte man doch den teuren Akku weglassen und hat ein Perpetuum Mobile! Den Reibungswiederstand lassen wir eben einfach mal weg! Schon Scheisse, wenn man in Physik gepennt hat! Und die Lichtmaschine wird dann einfach so mit angetrieben? Völlig ohne Verluste??? Schon gewusst, dass die Heckscheibenheizung bei einem Benziner ca. 1 Liter pro 100 Km Mehrverbrauch bewirkt?

      3. krisskuli

        Weil die Lichtmaschine nicht so viel Strom produzieren würde wie sie verbraucht. In der Lichtmaschine wird kinetische Energie in Strom umgewandelt. Um diese kinetische Energie zu erzeugen, verbraucht der Elektromotor Strom. Da durch z.B. Reibung und Ähnliches Energie in Form von Wärme verloren geht, würde eine Lichtmaschine selber einen zusätzlichen Widerstand für den Elektromotor bedeuten, den er zusätzlich zu den Rädern antreiben muss. Der sogenannte Wirkungsgrad einer Lichtmaschine, also die produzierte Strommenge, ist aber geringer als die Menge die zum Antreiben gebraucht wird. Sonst hätte man das schon lange gemacht und könnte ewig weit fahren :) Aber prinzipiell funktioniert der Elektromotor selber auch als Lichtmaschine bei Bergabfahrten, weil er dann von den Rädern angetrieben wird. Wie eine Lichtmaschine vom Verbrennungsmotor. In dem Moment funktioniert der e-Motor tatsächlich wie eine Lichtmaschine.

    76. Kontras Television

      Da sieht man mal wieder welche Autos unter Extrembedingungen getestet werden und welche nicht.

    77. Banana Joe

      übrigens mein Diesel fährt auf der Reserve noch 120 km weit

      1. Reinhard vom Schmied

        Tolle Info. Meiner wird in etwa auch so weit kommen. Aber was hat das mit dem Video zu tun?

    78. Banana Joe

      witzig: Ich werde bei meinem Diesel bei 300KM Reichweite ein wenig nervös (Reichweite bei vollem Tank /45Liter 1120KM)

      1. melo beaSt

        @Banana Joe Ja gut, hat ja mit der Laufleistung nicht unbedingt was zu tun und 200.000km ist ja gerade eingefahren. :) Aber warum ist das kein Auto? Weil es ein Peugeot ist? Glaube dir das auch, wollte nur mal fragen. Wenn ich eine optimale Strecke habe und nur so 100Km/h fahre, bekomme ich meinen auch mal auf 3-3,5 Liter laut BC, aber halt nur kurz. Ein Anstieg und der Verbrauch steigt natürlich. Aber ich weiß, was du meinst. Wenn bei mir die Reichweite unter 300km sinkt, denkt man, man bleibt demnächst stehen (natürlich etwas übertrieben).

      2. Banana Joe

        @melo beaSt Das ist kein Auto es ist ein Peugeot 207 g99 mit über 200000km auf der Uhr! 4Liter auf 100km ist gut machbar auf der Autobahn.

      3. melo beaSt

        Banana Joe Was für ein Auto fährst du und auf was für geraden Strecken bist du unterwegs, damit du auf einen Verbrauch von 4l/100km kommst? Ich meine, bei guter Strecke, 120Km/h, 6. Gang, Tempomat, bekomme ich meinen 1,5t Astra H Caravan mit dem 1.7 CDTI (110 PS) auch auf 4,5 Liter/100km und auch mit viel Stadt sind es maximal 6,3 Liter/100km, was wirklich sehr gut ist, aber dennoch. Die 4,5 Liter schaffe ich im Alltag eher nicht.

    79. MrChrisSax

      Malmedie ist so ein blöder Idiot geworden Völlig abgehoben und nervig

    80. Chaki261

      Ich finde den Renault am schönsten

      1. McGeraet

        ich find auch, bin generell eher nicht überzeugt von den e's aber wenn ich einen nehmen müsste wär es bei mir auch eindeutig eine zoe

      2. DrKampfpudding

        Finde von Schönheit kann man bei diesen 3 kfz nicht sprechen

      3. Chaki261

        @Nicht Corona Ja die heiße Zoe. Deinen kann ich allerdings nicht aussprechen :D

      4. Nicht Corona

        Der Renault hat ein Namen:ZOE

    81. Leon Peters

      Macht doch mal bitte wieder Polizei und Räuber spiele 😧 ich liebe sie... Wer sie auch mag like

    82. easy08154711

      So ein bescheuerter Test!

    83. de_roffle

      Sehr interessanter Beitrag. Endlich realitätsnah 👍😁

    84. Niklas

      5:00 ... der Kia wird auch auf Sport gefahren .... falscher Modus für die Witterung...

      1. Ralf Kaestner

        @Niklas Nein, der Sportmodus muss mit dem Fahrmodi-Knopf extra aktiviert werden. Meines Erachtens sollte hier nur eine Show fürs Publikum geboten werden: seht her, das Ding kann nicht mal auf Schnee fahren... Den gleichen Test unter vergleichbaren Bedingungen (gleiche Reifen, gleiche Fahrmodi, gleiche Temperaturen) und eine dem Elektroauto speziell eignem Drehmomentverlauf angepassten Fahrweise, wäre dieser Test völlig unspektakulär verlaufen. Zum Glück gibts auf DEfasts Tester, die objektiv und nicht fürs RTL2 Zielpublikum testen. Den Reichweitentest fand ich aber ganz interessant, da ich selbst nicht bis auf Null probieren würde.

      2. Niklas

        Peter Geffe Warum steht dann Sport Modus im Display ? Ist das bei Kia der Normal Modus?

      3. Peter Geffe

        Um das Ergebnis nicht zu verzerren werden ALLE im NORMALMODUS gefahren!

      4. Ralf Kaestner

        Das ist ja auch die Speerspitze des Auto- Journalismus!

    85. ForceM1782

      Der Kia mit 200PS macht meiner Meinung nach keinen Sinn. Die beiden kleinen sind mit Frontantrieb okay. Aber ich glaub ab ner bestimmten Leistung brauchste mit so viel PS und Drehmoment einfach Allrad (Vor allem wenn dein ESP anscheinend nicht so toll ist) Und das nicht nur im Schnee. Das kostet zwar etwas Gewicht und Reichweite dann, aber wär in meinen Augen Sinnvoll.

      1. mattetjus

        @Detlef K. Ja, die Leistung an sich habe ich kein Problem mit, die genannten Autos liefern deren Drehmoment aber ungleich auf die beiden Vorderrädern...

      2. Detlef K.

        @mattetjus Ich würde nicht sagen, dass die hohe Leistung generell keinen Sinn macht... man muss es nur wissen und damit umgehen können. Klar... der Kia oder Kona sind übermotorisiert, wenn man hemmungslos aufs Gas geht. Aber man muss ja nicht zwangsläufig mit Vollgas lospreschen, sondern nutzt gefühlvoller und dosierter die Leistung. Die Reserven sind ja auch noch an anderer Stelle für Überholvorgänge beispielsweise sehr gut verfügbar.... ich find das als Feature gut und geil überraschend gerade beim Kia. Außerdem wird mit der hohen Leistung die Reku sehr schön ausgeschöpft, das erhöht die Effizienz. Die "Tester" hier im Video zeigen allerdings genau, wie man es nicht machen sollte... immer drupp.. und wundern sich dann über mangelnde Traktion...

      3. mattetjus

        Das schlimmste ist meiner Meinung nach das s.g. Torque Steer - ich habe das schwester-Auto Hyundai Kona mit dem großen motor ein paar mal gemietet - beim vollgas ist der überall auf der Straße (nicht so schlimm wie der Nissan Leaf, aber...) - also, das drehmoment ist nur zu 50-75% zu nutzen. Der i3 mit Heckantrieb um Welten besser, so gesehen

    86. Harald Schön

      KIA rockt!

    87. Harald Schön

      Auf einer Schneefahrbahn ein Beschleunigungsrennen zu veranstalten, zeigt wie blöd die Grip Testfahrer mitsamt dem Team testen! Wer ist so dumm und gibt beim Anfahren Vollgas? Untertourig und vorausschauend fahren: Schaltet man frühzeitig einen Gang hoch, haben die Reifen einen besseren Halt auf der Straße, sagt der ADAC. Gerät man schon beim Anfahren ins Schlingern, sollte man es im zweiten Gang versuchen. Außerdem sollten Autofahrer auf ruckartige Lenkbewegungen sowie plötzliches Beschleunigen oder Bremsen verzichten. Um Unfälle zu vermeiden, sollte ein Mindestabstand zum vorausfahrenden Fahrzeug von einem halben Tachostand gehalten werden.

      1. Harald Schön

        @Peter Geffe Ja, Herr Geffe! Darum wundert es mich dass beim Beschleunigen des KIA Soul im Sportmodus beschleunigt wurde. Die meisten Elektroautos haben ein Reduktionsgetriebe (Untersetzungsgetriebe): Die Drehzahl des E-Motors wird einfach auf ein geringeres Niveau heruntergebracht, die Antriebswelle dreht sich langsamer als der Rotor der Elektromaschine. Der Faktor liegt meist bei etwa zehn. ZF aber hat nun einen Elektroantrieb mit zwei Gängen entwickelt.

      2. Peter Geffe

        Ja, Herr Fahrlehrer! Wenn man nur wüsste über was man hier schreibt! Ein Elektroauto hat KEINE Gangschaltung, was es etwas schwieriger gestalten dürfte im 2. Gang anzufahren bzw. frühzeitig hochzuschalten. Sinnfrei finde ich nur, wenn man erst mal beim ADAC nachlesen muss! Kraftfahrer sollten das eigentlich auch so wissen! Weiterhin werden Sie sich mit ihrem Mindestabstand, bei Schnee und Eis, ganz schnell im Kofferraum des Vorausfahrenden wiederfinden! Solche Angaben gelten für trockene Fahrbahnen!

    88. Heinrich W

      Ich möchte kein Auto fahren, dass mir die Heizung ausstellt und mich einbremst. So wirklich Winter war es ja auch nicht.

      1. Stairwave

        @Uwe Thalberg 🤯

      2. Uwe Thalberg

        Heinrich W dann solltest du es laden. 😉

    89. Clark Kent

      Fazit: E-Autos sind so ziemlich das sinnloseste Fortbewegungsmittel

      1. Frank Tetzner

        @Suleico Batteriemiete? gibt es nur bei Renault bei allen anderen sind die beim Auto dabei!

      2. Clark Kent

        @McGeraet Richtig.. Sehe Wasserstoff ebenso weit vorne. Im Winter haste mit E-Autos spätestens dann ein Problem, wenn im Stau stehst und heizen musst. Dauert der Stau an, stehste da in der Kälte

      3. Markus Wiester

        @McGeraet dann informiere die dich Mal genauer über Wasserstofffahrzeuge. Die Erzeugung von Wasserstoff verbraucht mehr als dreimal so viel Energie wie in einem reinen Elektroauto benötigt wird! Das wird sich dann an der Tanke bemerkbar machen. Der aktuelle subventionierte Preis für Wasserstoff beträgt 9,50€/kg. Auf 100 km benötigst du real ca. 1,3-1,5 kg. Bei 6kg Tankvolumen kommt man gut 400 km weit, das schafft ein Tesla Model 3 auch locker, ist dafür günstiger und hat auch mehr Reichweite.

      4. McGeraet

        also ich würde das mal noch kurz einschränken und sagen Akku-E-Autos sind fürn Popo.. von wasserstoff halt ich viel mehr, da blockt nur leider unsere Politik völlig ab..

      5. Suleico

        @Stairwave achso batteriemiete gibt es nur bei renault das wusste ich nicht danke für die info Mit freundlichen Grüßen suleico Und schönen Sonntag

    90. Hardy Stuttgart

      Test, leider mit Verfälschung! Wenn Ihr schon Preise nennt in einem "Vergleichstest", dann müßt ihr bei der Zoe den inkl. AKKU UND NICHT den mit gemieteten Akku nennen. - Ich unterstelle Absicht.

    91. Susanne

      14 Tage Ski-Urlaub. Rostock ins Zillertal. 5 Tage fahren (hin) - 1 Tag auspacken und Skipass kaufen - 3 Tage Ski fahren - 5Tage fahren (zurück).... Umweltverschmutzung durch den Abbau seltener Erden. Frieren auf der ganzen Fahrt, sonst kommt die Karre nur 100km weit. IST GEKAUFT!!!

    92. Stiko Niko

      Danke für den Test. Nun bin ich mir sicher nicht ein E-Auto zu holen. Das ist alles irgendwie noch nicht ausgereift.

    93. T. G.

      Klasse Bericht das mit dem Winter-Reichweitenvergleich (der Anfahrtest mit Pedal to the Metal auf Schnee dagegen weniger, da sinnfrei!). Vielen Dank für den Reichweitentest und gerne regelmäßig mehr davon auch mit diversen anderen e-Autos! 👍👍👍😉Wie waren je Fahrzeug die von Euch gefahrenen Durchschnittsgeschwindigkeiten? Außerdem: könntet ihr ggf. die gefahrene Strecke Fahrtroute posten (z.B. als *.gpx) Datei oder auf einem Kartendarstellungslink auf z.B. google maps bzw. HERE. Danke im Voraus. P.S.: habt Ihr die Fz.vor Fahrtantritt vorkonditioniert oder waren diese kalt bei Start? BTW: Wieviel Lade-Stromverluste hattet ihr beim Aufladen der Fzg. im Winter? Danke im Voraus!

    94. Stefan Lechner

      Renault könnte einen wesentlich ''schöneren'' Talisman oder Megan mit dem Elektroantrieb ausstatten, dann müsste man nicht mit dieser bideren Knutschkugel rumeiern. Der UP ist hässlich und ne rollende Einkaufstasche und der ID.3 (welcher alles besser machen soll) kostet bestimmt das doppelte. Warum man bei KIA den furchtbar aussehenden e-Soul gebaut hat und nicht den bewährten Ceed als Elektrofahrzeug anbietet, bleibt auch ein Rätsel. Anscheinend müssen E Autos anders aussehen, aber leider nicht im Guten. Ich habe mir viel vom Honda e versprochen. Das anfängliche Design war klar an den Civic von 1972 angelehnt und sah sehr vielversprechend aus. Letzendlich wurde aus dem 2 türigen, kantigen, mit ausgestellten Radhäusern mit bildschönen Felgen versehenen Wagen, ein weichgespühlter Mainstream Stadtflitzer, welcher in keinster Weise mein Kaufinteresse geweckt hat. Ähnlich verhällt es sich mit dem Peugeot e-Legend, den wir wohl nie zu Gesicht bekommen werden. Leider werden wir weiter Autos im Design eines BMW I3, Citroen C-Zero, KIA e-Niro, Nissan Leaf oder Peugeot iOn bekommen...

    95. jogi

      Ich habe in den letzten >35 Jahren so manchem Autofahrer sein im festgefahrenes Auto - ohne Schieben - aus so "Löchern" herausgefahren. Ich dachte - ihr könnt Auto fahren !!! Ihr könnt vielleicht zwar perfekt driften - aber seit zu blöde, auf festgefahrenem Schnee zu fahren - Schande über euch. LG jogi (65J alt)

    96. TheLargeframe2011

      Gut das die e-Autos soviel Leistung haben... so ein Blödsinn.

    97. Traylay

      Nice

    98. Leonard Rohde

      Einfacher Tipp Anhängerkupplung anbauen und dann einen Benzin betriebenen Stromgenerator auf einen Anhänger stellen hinten ankoppeln und dann Elektro Auto mit Stromgenerator verbinden

    99. Robin Schwirz

      Sau interessant!

    100. derlustigedfence

      "Erzeugt Energie" - mein Physiklehrer weint leise.